Gesund ist das nicht

Die Gesundheitsbranche ist radikal im Umbruch. Kranke und Pflegekräfte werden zunehmend betriebswirtschaftlich betrachtet nach Kosten und Nutzen. Mit 12.500 Mitarbeitern ist das UKSH der größte Arbeitgeber Schleswig-Holsteins und – neben den Universitäten Kiel und Lübeck – der größte Ausbildungsbetrieb. Und hier liegt der Ansatz, die menschlichen Kostenfaktoren, nämlich uns,  als Gegenkraft zu betrachten. Der Gesundheitssektor wird in einen menschenverachtenden, knallharten Wirtschaftsbetrieb umgebaut. Wir können die Pläne duchkreuzen. Wir wollen nicht nur unsere Unzufriedenheit äußern, wir wollen andere Zustände in den Kliniken und der ganzen Branche. Wir müssen die Begriffe von “Krankheit” und “Gesundheit” kritisch hinterfragen, wir wollen einen grundlegend anderen Umgang mit der Pflege und wir wollen vernünftige Arbeitsbedingungen.

Wir wollen uns nicht vertrösten lassen. Wir suchen nach neuen Möglichkeiten, unsere Interessen durchzusetzen und wollen uns nicht auf traditionelle gewerkschaftliche Kampfformen beschränken. Wir wollen uns miteinander austauschen und sind offen für neue Ideen.  Deshalb haben wir uns zu einer offenen Plattform der Beschäftigten entschieden, unabhängig von Parteien und Gewerkschaften.

Wir wollen die Unzufriedenen zusammenbringen und sind unter folgender Mailadresse erreichbar: uksh-blog@diemachtderworte.de